Unfalldarstellung

Seit 2010 haben wir unser Repertoire um die Realistische Unfalldarstellung (RUD) erweitert.

Die Intention dahinter ist in der realen Umgebung von Unternehmen (Betriebe der Fertigung, Schwimmbäder, Verwaltungen etc.), mit ihren jeweiligen Teilbereichen, optimal während des normalen Betriebes reale Notfallsituationen mit geschminkten Schauspielern (Mimen) realistisch nachzustellen. Damit wird den Mitarbeitern in einer möglichst praxisnahen Versorgung einen optimalen Trainingseffekt ermöglicht.

Die Fallbeispiele dauern fallbezogen jeweils ca. 10 Minuten; das Coaching und die Nachbesprechung nehmen ca. 20 Minuten je Beispiel in Anspruch. Je Fallbeispiel werden 2 – 4 Helfer (=Teilnehmer) eingebunden, die chronologisch zum Fall hinzugerufen werden.

Folgende Ziele sollen durch die Fallbeispiele und die Supervision erreicht werden:

  • Verbesserung und Optimierung der internen Handlungsabläufe während auftretender medizinischer Notfallsituationen
  • Überprüfung bestehender Systeme und Notfallkonzepte
  • Steigerung der Motivation zu Helfen und des Vertrauens in die eigenen Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten
  • Arbeiten mit dem vorhandenem medizinisch – technischem Equipment
  • Einübung der abteilungsübergreifenden Zusammenarbeit als Team (Reinigung, Kasse, Verwaltung, Technik, Bade- und Saunawelt, …)
  • Im Zusammenhang mit dem jeweiligen Notfallereignis stehende notwendige Überlegungen zu Planung, Strukturierung  und Koordination des Vorgehens bei der Versorgung
  • Sensibilisierung auf mit Notfallsituationen verbundene psychologische Aspekte (Nachbetreuung, Krisenintervention, …)

Für Interessierte: Sprechen Sie uns direkt an (Telefonnummern im Impressum) oder schreiben Sie uns über Anfrage ein Mail.